Moderne Technik - im Wandel der Zeit
Technische Innovationen im Überblick
1925
Zwei Turbinen ersetzen die oberschlächtigen Wasserräder. Das Wasser der Lindach wird über einen ca. 1km langen Kanal zur Jesinger Mühle geführt. Mit den zwei Francis Schachtturbinen und sieben Meter Gefälle wird eine Leistung von ca. 10 kW erreicht. Diese wird in der Mühle verbraucht oder in das Stromnetz eingespeist.
Ebenfalls 1925 wird die Mühleneinrichtung erneuert. Moderne Walzenstühle ersetzen von nun an die Mahlsteine.
1955
Einbau einer vollautomatisierten Mühle. Eine Pneumatikförderanlage löst die vorhandenen Mehl-Elevatoren ab.
1962
Durch den zunehmenden Einsatz von Mähdreschern in der Landwirtschaft, war es notwendig eine Getreidetrocknungsanlage anzuschaffen.

Die Getreidelagerung wurde von Schüttböden auf Silos umgestellt.
1969
Einbau einer Loseannahme für Getreide und Erweiterung der Lagerkapazität durch neue Silos.
1971
Aufbau des Betriebszweiges Futtermittelhandel
1976
Neubau einer Getreidelagerhalle
Getreideanlieferung während der Erntezeit
1997 - 1999
Abriss des nördlichen Teils der Mühle und Errichtung eines vierstöckigen Mühlengebäudes mit einem modernen Mehlsilo und einer elektronischen Mehlabsackwaage.
1999
Unser Qualitätszeichen "Teckkorn" steht von nun am für die Tradition des Betriebes, Getreide von den Landwirten der Umgebung zu verarbeiten.
2001
Erweiterung des Betriebszweiges Futtermittel/Landhandel:

Das seitherige Futtermittelangebot wurde ergänzt. Produkte für Tauben und Ziervögel wurden neu aufgenommen, ebenso Zubehör für Geflügel und Kaninchen. Im Gartenmarktbereich kamen Pflanzenschutzmittel und Dünger neu dazu.
2005
Einbau eines Kontrollplansichters zur Qualitätssicherung.
______________________________________________________________________________________________________________
[Startseite] [Mühlenlädle] [Müllerhandwerk] [Über das Mehl] [Kontakt]